parallax background

Moderne Trachtenmode zum Dessert

Ein Papa zum Herzeigen
9. März 2020
Neues Schließsystem steigert Komfort für Gäste und Personal
10. März 2020

Ein Wirtshaus serviert Bayerischen Lifestyle - Der Freistaat ist einer der Kreativstandorte in Deutschland. Dabei spielen auch die bayerischen Traditionen eine bedeutende Rolle: Sie sind die Grundlage für kreative Weiterentwicklung. Kreativität hat in Bayern viele Facetten: Genusskultur, Mode, Kunst und Kultur, kreatives Handwerk oder originelle Feste. Barbara Stadler ist Inhaberin von "Diese Elli" in Anzing im oberbayerischen Landkreis Ebersberg - der wohl ersten Wirtshaus-Boutique in Bayern. Sie erhält die Wirtshaus-Tradition und ist damit "Traditionell Anders"-Botschafterin der Bayern Tourismus Marketing GmbH.

 
B

arbara Stadler geht durch die Tür des Wirtshauses, ihr pinker Rock und die pinke Schärpe flattern. Die 32-Jährige begrüßt die Gäste im „Kirchenwirt“, räumt im Vorbeigehen zwei Teller ab und öffnet dann eine große Glastür. Ihre Großeltern haben im angrenzenden Wirtsladen einst eine Metzgerei betrieben, jetzt bietet Barbara Stadler dort moderne Trachtenmode an. Seit Januar 2019 ist sie Inhaberin von „Diese Elli“ in Anzing im oberbayerischen Landkreis Ebersberg – der wohl ersten Wirtshaus-Boutique in Bayern.

WINTER IM WALD – EINE BESONDERE HERAUSFORDERUNG

Die gebürtige Münchnerin kam auf die Idee, als immer mehr Lokalgäste ihre ausgefallenen Kleider und schönen Deko-Elemente kaufen wollten. „Vor allem Frauen finden es schön, nach dem Essen noch ein Mitbringsel mit nach Hause zu nehmen“, erklärt die Boutique-Besitzerin. Die Eigenkreationen hatten Barbara Stadler und ihre Mutter selbst entworfen. Auch bei der Einrichtung ihres Ladenlokals setzt die ehemalige Tourismusstudentin auf familiäre Kräfte: Bruder Benno, ein gelernter Schreiner, stattete „Diese Elli“ mit edlem Eichenholz aus.

 
 
 

 

„DIESE ELLI“: NAME DER WIRTSHAUS-BOUTIQUE VON KULTSERIE INSPIRIERT

Der ungewöhnliche Name des Ladens ist von der bayerischen TV-Kult- Serie „Monaco Franze“ inspiriert, in der es um „diese Elli“ immer ein „Geschiss“ gab. „Das kennt in Bayern jeder, das finde ich lustig“, erzählt Barbara Stadler. Für ihr erstes eigenes Geschäft hatte sie sich auf die Suche nach einer Kultfigur begeben. Außerdem besteht ein netter persönlicher Bezug: Stadlers zweiter Vorname lautet Elisabeth, ihre Mutter heißt Gabriele.

In der Produktion setzt Stadler auf ihre Mutter als kreativen Kopf des Familien-Unternehmens und auf kleine Manufakturen aus ganz Bayern. Spezielle Stoffe und ausgewählte Schmuckstücke bezieht sie aus Italien und Österreich. Die Gäste im urigen Gasthof, den Stadlers Urgroßeltern 1930 übernahmen, sind von der Mode begeistert. Es sind neue Trends mit Stil und Geschmack: Während sie die Spezialität Ochsenbackerl mit Selleriepüree und Naturkarotten serviert, macht Barbara Stadler Appetit auf ihre moderne Trachtenmode.

Wenn sie sich nicht um den Wirtshausbetrieb, den Einkauf oder ihren neuen Online-Shop kümmert, spaziert Barbara Stadler gerne auf den nahen Neufarner Berg. Von der Erhebung haben Wanderer eine schöne Aussicht auf die Gemeinde Anzing.


Weitere Informationen zum Landgasthof "Diese Elli", und weitere "traditionell andere"-Geschichten aus Bayern unter www.bayern.by/kreativ