News

26. Februar 2019

Lebensmittelkauf leicht gemacht

Unübersichtliche Lieferantenstrukturen, eine Vielzahl von Artikeln sowie wechselnde Preise sind Ursachen, die den Einkauf für Gastronomen erschweren - besonders für kleinere Betriebe eine enorme Herausforderung. Professionelle Dienstleister wie HOGAST, HGK und Pro-Order bieten praxistaugliche Lösungen. In "Gastgeber Bayern" stellen die drei Unternehmen ihre Konzepte und die damit verbundenen Vorteile vor.
26. Februar 2019

Geändertes Konsumentenverhalten erfordert neue Lösungen

Der Personalmangel hat die Hotellerie schon vor langer Zeit erreicht. Spätestens mit der nun in den Arbeitsmarkt strebenden Generation Z wird sich die Personalsituation verschärfen. Die betrifft auch die Versorgung der Gäste mit Snacks und Getränken: Das klassische Duo "Hotelbar und Minibar" wird daher von vielen Hotels mehr und mehr in Frage gestellt.
26. Februar 2019

„Digital und analog sind keine Gegensätze“

2013 zog sie im Alter von 27 als damals jüngste Parlamentarierin in den Bayerischen Landtag ein, seit vergangenem Herbst ist die Juristin Staatsministerin für Digitales im Kabinett Söder II. Im Gespräch mit "Gastgeber Bayern" berichtet die zweifache Mutter über ihre ersten 100 Tage im Amt, die Bedeutung der Digitalisierung für die Gesellschaft und Wege, wie ihr Ministerium speziell Hotellerie und Gastronomie unterstützen kann.
26. Februar 2019

Wir unterstützen Gastgeber – fair, kompetent und umfassend

Nie war es so schwer wie heute, Gastgeber zu sein. Ständig plagen Sie neue bürokratische Auflagen und Dokumentationspflichten, die Arbeitsmarktsituation und auch wirtschaftliche Umstände erschweren es Ihnen, Ihre eigentlichen Aufgaben als Gastgeber zu erfüllen. Gerade in dieser Zeit ist es wichtig zu wissen, wer Sie bei Fragen und Herausforderungen unterstützen kann.
26. Februar 2019

Das Auge bestellt mit

Viele Speisekarten stecken nicht nur voller Köstlichkeiten, sondern auch voller psychologischer Tricks. Wer bei der Gestaltung genügend Kreativität walten lässt und ausreichend Wert auf Qualität legt, darf sich in der Regel über wachsende Umstze freuen.
26. Februar 2019

Hygiene und Geschmack in der Tasse

Keime, die sich im Inneren einer Kaffeemaschine festgesetzt haben landen unweigerlich in der nächsten Tasse. Ohne regelmäßige Gerätereinigung leidet der Geschmack und insbesondere in der Gastronomie kann sich hygienische Aussetzer niemand leisten. Der häufigste Fehler liegt dabei nicht in der falschen, sondern in der mangelnden Reinigung. Automatische Reinigungssysteme schaffen Abhilfe.
26. Februar 2019

Mehr Wissen = mehr Erfolg

Isabella Hren, Vorstand der Bayerischen Gastgeber AG und Geschäftsführerin der Bayern Tourist GmbH (BTG) berichtet exklusiv für „Gastgeber Bayern“ über Kundenbedürfnisse, Wow-Effekte und woher die Ideen für die immerwährende Begeisterung der Gäste kommen können.
26. Februar 2019

Smartcooking – Kochen mit System

Bereits seit einigen Jahren verfolgen die Partner Zirkelbach & Salvis die Philosophie Smartcooking. Dahinter verbirgt sich ein innovatives Koch- und Küchensystem, das mit modernsten Komponenten sämtliche Ressourcen – Mitarbeiter, Lebensmittel sowie Geräte – wertschätzt und schont. Ökologie ist dabei oberstes Gebot: Das Konzept schont die Ressourcen sowohl während der Vorproduktion als auch im täglichen Einsatz. Der sorgsame Umgang mit der Umwelt wird aktiv gelebt und dem Gast direkt weitergegeben.
26. Februar 2019

Schwachstellen erkennen, Potenziale nutzen

Im Rahmen der Kampagne „Zukunft für das bayerische Gastgewerbe“, die der DEHOGA Bayern gemeinsam mit dem Wirtschaftsministerium initiiert hat, haben in den vergangenen Monaten bereits knapp 400 Betriebe eine geförderte Blitzlicht-Beratung genossen. Isabella Hren, Vorstand der Bayerischen Gastgeber AG und Geschäftsführerin der Bayern Tourist GmbH BTG, die mit der Durchführung dieser Potenzial- und Schwachstellenanalyse beauftragt wurde, nennt in „Gastgeber Bayern“ exklusiv die zehn besten Tipps für Ihren Betrieb.
26. Februar 2019

Schnitzel gut, alles gut?

Keine Frage: Es ist sehr wichtig, seine Kosten für die Speisen und Getränke, die im Betrieb angeboten werden, genau zu kennen. Aus diesem Grund hat der DEHOGA Bayern eine modellhafte Beispielkalkulation eines Schweine-Schnitzels erstellt, um zu veranschaulichen, welche Kosten auf dem Weg vom Einkaufs- zum Verkaufspreis berücksichtigt werden müssen.
26. Februar 2019

Was Süßes geht immer!

Auch jene Gastronomiebetriebe, deren Stärken eher in der Zubereitung herzhafter Klassiker wie Schweinebraten und Co. liegt, müssen noch lange nicht auf den Umsatzbringer Dessert verzichten. Eine attraktive Möglichkeit, die Karte um einige süße Kleinigkeiten zu erweitern, ist der Einsatz hochwertiger Fertigprodukte, die (fast) wie selbstgemacht schmecken.
26. Februar 2019

Tipps & Tricks für Branchenkenner

Mehr Geschäft durch mehr Ideen. Das Gastgewerbe hat in Bayern eine lange Tradition und einen großen sozialen, kulturellen und wirtschaftlichen Stellenwert. Insbesondere außerhalb der Ballungszentren fungieren seine Betriebe als Treffpunkt aller sozialen Schichten und verkörpern einen hohen Grad an Lebensqualität. Die Gastronomie ist in vielerlei Hinsicht aber auch ein hartes Geschäft. Aus diesem Grund hat „Gastgeber Bayern“ zusammen mit den Partnerunternehmen des DEHOGA Bayern eine Fülle an hilfreichen Tipps zusammengestellt, die dazu beitragen, die Umsätze zu steigern.